Sowohl Existenz als auch Wirklichkeit ‚funktioniert‘ nach dem Binär-Digitalen-Prinzip

Immer wieder ist davon zu hören und zu lesen, dass ein bestimmtes Etwas zwar existiert, aber dass es, wenn man es genau betrachtet, EIGENTLICH nur (sehr) eingeschränkt, und daher EIGENTLICH nicht wirklich, existiert.

Doch diese Eigentlich-nicht-wirklichen-Wirklichkeiten, bzw diese Eigentlich-nicht-existentiellen-Existenzen, sind nichts weiter als rein-theoretische Konstrukte, die keine Entsprechung in der Nicht-theoretischen-Welt besitzen!
DENN: Sowohl Existenz als auch Wirklichkeit ‚funktioniert‘ stets nach dem Binär-Digitalen-Prinzip.
Das heißt:
Existenz und Wirklichkeit, kann jeweils nur einen von 2 möglichen Zuständen einnehmen.
Und daher existiert ENTWEDER etwas bzw ist etwas wirklich ODER es existiert nicht bzw ist nicht wirklich – ein andere, dritte Möglichkeit, und damit eine Art ‚Mittelding‘, gibt es in dieser Hinsicht nicht.

Ist es zutreffend, dass Wirklichkeit etwas Anderes ist, als Realität?

Frage: In vielen philosophischen Diskussion wird darauf hingewiesen, dass Wirklichkeit etwas Anderes sei, als Realität – und oft wird, in diesem Zusammenhang, die Unterschiedlichkeit von Wirklichkeit und Realität dahingehend beschrieben, dass Wirklichkeit das ist, das wirkt, und dass es sich bei Realität um das handelt, das von uns (subjektiv) wahrgenommen wird.

Wie zutreffend ist diese Sichtweise?

Antwort: Man kann natürlich (künstlich) zwischen den Begriffen Wirklichkeit und Realität unterscheiden, und ihnen jeweils, unterschiedliche Bedeutungsinhalte zukommen lassen.

Manche (Philosophen) tun dies, und definieren Wirklichkeit und Realität, in der von dir genannten Art und Weise (siehe dazu auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Wirklichkeit).

Grundsätzlich aber besteht, im Offiziellen-Deutschen-Sprachgebrauch – der übrigens jedem aktuellen Duden zu entnehmen ist -, keinerlei bedeutungsmäßiger Unterschied, zwischen den Begriffen Wirklichkeit und Realität.
DENN: Im Offiziellen-Deutschen-Sprachgebrauch sind die Begriffe Wirklichkeit und Realität, von ihrem Bedeutungsinhalt her, ident, und sind daher (gleichbedeutende) Synonyme füreinander (siehe: http://de.wiktionary.org/wiki/Wirklichkeit).

Das bedeutet:

Wenn du die Begriffe Wirklichkeit und Realität, im Alltagsgespräch, in offiziellen Schreiben oder während Prüfungen, zB in der Schule oder an Universitäten, als (gleichbedeutende) Synonyme füreinander verwendest und verstehst, wirst du in den meisten Fällen richtig liegen.
Denn: Die Sichtweise, dass Wirklichkeit und Realität (gleichbedeutende) Synonyme füreinander sind, ist ein offizieller Standard, der Deutschen Sprache, und ist damit (ein) Teil der allgemeinen, offiziellen Definition, von Wirklichkeit und Realität.

Und jede, wie auch immer geartete Definition, der Begriffe Wirklichkeit und Realität, die von diesem offiziellen Sprach-Standard abweicht, besitzt, in der Folge, keinerlei allgemeine Verbindlichkeit, und ist, im Grunde, nichts anderes, als beliebige, subjektive Begriffsdefinition!