Gibt es eine absolute Wahrheit bzw Wirklichkeit?

Frage: Gibt es eine absolute Wahrheit bzw Wirklichkeit?

Antwort: Warum sollte es keine absolute(n) Wahrheit(en) geben?

Ist etwa die Sichtweise, dass es keine absolute Wahrheit(en) gibt bzw geben kann, eine absolute Wahrheit?

Der Ausgangspunkt aller (möglichen) Wahrheit(en), ist, dass es etwas gibt!
DENN: Wenn absolut nichts existiert, gibt es in der Folge, ebenso, absolut nichts – natürlich auch keine, wie auch immer geartet(en) Wahrheit(en).
DOCH: In der Wirklichkeit in der wir leben, gibt es Wahrheit(en), und da es in ihr eine Vielzahl von Wahrheiten gibt, ist dies der eindeutige Beleg dafür, dass es, in unserer Wirklichkeit, ZUMINDEST, EINE absolute Wahrheit gibt.
Und diese EINE absolute Wahrheit, ist (die Tatsache der) Existenz.

Man kann aber die Frage auch von einer gänzlich anderen Seite aus betrachten:

Angenommen, man geht davon aus, dass ALLES relativ ist, im Sein…

… und selbst dann, gibt es etwas Absolutes!

DENN: Die Gesamtheit ALLER Relativitäten, ist etwas Absolutes – das, von nichts anderem (mehr) abhängt, als von sich selbst.

Die Gesamtheit ALLER relativen Wirklichkeiten, ist somit eine absolute Wirklichkeit!

Und die Gesamtheit ALLER relativen Wahrheiten, ist eine absolute Wahrheit!

Oder: Man könnte es auch anders formulieren:
‘Überall dort, wo es etwas Relatives gibt, gibt es immer AUCH etwas Absolutes!‘

Begriffsdefinition : das Absolute

Bedeutung des Begriffs, im Allgemeinen-Sprachgebrauch:

Im Allgemeinen-Sprachgebrauch wird der Begriff ‚das Absolute‘ in unterschiedlicher Weise verstanden und verwendet.

Folgende Bedeutunsgmöglichkeiten des Begriffs sind mir, aus dem Allgemeinen-Sprachgebrauch, bekannt:

1. Bedeutungsmöglichkeit:

Das Absolute, ist das Höchste und das Beste.

Es ist oft das jeweils 100%ige, das Optimum.

Beispiele:

Sie ist absolut wunderschön!

Er ist der absolut Dümmste seiner Brüder!

2. Bedeutungsmöglichkeit:

Das Absolute ist etwas, das einzig aus sich selbst heraus besteht, und das, daher, keiner anderen Existenz bedarf, um zu sein.

Und da das Absolute keiner anderen Existenz bedarf, um zu sein, ist es etwas Anfangsloses, und als etwas das ohne Anfang ist, ist es, physikalisch gesehen, unendlich.

Beispiel: Das All

Da das All immer schon existiert hat, ist es, in dieser Hinsicht, etwas Absolutes.

3. Bedeutungsmöglichkeit:

Das Absolute ist – in vielen Religionen – ident mit Gott bzw dem Göttlichen.

Subjektive-Begriffsdefinition(en):

Da der Begriff ‚das Absolute‘, im Allgemeinen-Sprachgebrauch, mehrere Bedeutungsmöglichkeiten aufweist, erscheint es mir sinnvoll die unterschiedlichen Bedeutungsmöglichkeiten des Begriffs mit eigenen, möglichst aussagekräftigen Namen zu versehen.

Meine (subjektiven) Namens-Vorschläge sind:

Für die 1. Bedeutungsmöglichkeit des Begriffs, schlage ich den Namen das Absolute, in wertender Hinsicht vor,

für die 2. Bedeutungsmöglichkeit das Absolute, in existentieller Hinsicht

und

für die 3. Bedeutungsmöglichkeit das Absolute, in religiöser Hinsicht.

Warum es keine absolute Freiheit gibt bzw geben kann

Der folgende Beweis, ist ein philosophisch-rationaler Beweis:

Welche Art der Freiheit man auch immer zur Prüfung heranzieht:
Freiheit ist immer, in ihrem Sein, beschränkt.

Dass jegliche Forum der Freiheit, in ihrem Sein, beschränkt ist, und es daher keine absolute Freiheit gibt bzw geben kann, ist darauf zurückzuführen, dass Freiheit immer etwas Bezügliches ist.
DENN: Freiheit besteht immer FÜR etwas, oder IN etwas.

Beispiel: Es gibt Freiheit für dich und für mich. Und es herrscht Freiheit, in einem bestimmten System – zB, in einem bestimmten Land.

Und da Freiheit immer etwas Bezügliches ist, ist sie regelmäßig durch das, auf das sie sich bezieht, seinsmäßig-existentiell, bestimmt, und damit eingeschränkt.