Gibt es (eine) Erkenntnis, die VÖLLIG FREI von Logik ist?

Frage: Besonders im Zusammenhang mit Östlichen Philosophien wird immer wieder die Sichtweise vertreten, dass es Erkenntnisformen gibt, die nicht auf Logik basieren.

Meine Frage lautet daher:
Kann es jemals (eine) Erkenntnis geben, die VÖLLIG frei von Logik ist?

Antwort: Die grundlegenden Voraussetzungen dafür, die vorhanden sein müssen, damit ein Mensch, oder ein anderes Lebewesen, in die Lage versetzt wird etwas, wie auch immer Geartetes zu erkennen, sind kein Mysterium, sondern sind allgemein bekannt:

1. Es bedarf, zumindest rudimentärer Wahrnehmungsorgane, um neue Informationen [1] aufnehmen zu können.

2. Es bedarf eines, zumindest rudimentären (Zentral-)Nervensystems [2], mit dessen Hilfe die über die Wahrnehmungsorgane aufgenommenen Informationen be- und verarbeitet werden können.

UND

3. Es bedarf einer, zumindest rudimentären Erkenntnistheorie [3], die für das jeweilige Lebewesen festlegt, welche (Wahrnehmungs-)Informationen von Relevanz sind, und welche nicht.

Um es auf den Punkt zu bringen:
Erkenntnis, OHNE eine entsprechende Erkenntnis-THEORIE, ist für kein Lebewesen möglich!

Und, da JEDE Erkenntnistheorie ein System von Regeln ist, das festlegt, was für ein Lebewesen von Relevanz ist, und was nicht – und damit, was jeweils als wahr und als wirklich einzustufen ist -, besitzt, demzufolge, JEDE Erkenntnistheorie eine/ ihre eigene Logik – und, da dem so ist, kann es, demzufolge, auch keine Erkenntnis geben, die jemals VÖLLIG frei bzw losgelöst von JEGLICHER Logik wäre!

Quellen:

1. http://de.wikipedia.org/wiki/Information
2. http://de.wikipedia.org/wiki/Nervensystem
3. http://de.wikipedia.org/wiki/Erkenntnistheorie

Gibt es einen Raum ‚hinter‘ dem Raum unseres Universums?

Wenn ich einen Luftballon aufblase, so dehnt sich dieser aus. Dabei nimmt der Ballon einen Raum ein, der vorher schon vorhanden war, die Luft um den Ballon herum wird verdrängt, sodaß sich der Luftballon ausdehnen kann. Wenn ich den Ballon in ein Glas stecke und versuche, ihn aufzublasen, so wird er an die Grenzen seines Raumes kommen, an den Rand des Glases. Dadurch kann sich der Ballon nicht weiter ausdehnen. Wenn wir den Ballon nun mit dem Universum vergleichen, so müssen wir uns fragen, ob hinter dem Rande des Universums nicht ein Raum vorhanden ist, in den hinein sich das Universum ausdehnen kann. Wenn sich das Universum ausdehnt, wie es heute noch der Fall ist, so muß hinter dem Rande des Universums, da draußen irgendwo, etwas vorhanden sein, was sich verdrängen lässt, etwas, was dem Universum einen Platz zur Ausdehnung lässt, etwas was weichen kann, eine Art „Raum hinter dem Raum“.

Quelle: http://www.michaelwilkes.de/raumzeit.htm#k6

Frage: Meine Frage lautet daher: Gibt es tatsächlich einen, wie oben beschrieben Raum ‚hinter‘ dem Raum unseres Universums?

Antwort: Ja, auch jenseits des Raums unseres Universums gibt es (einen) Raum.
DENN: Unser Universum ist in endlicher Zeit, vor ungefähr 14 Milliarden Jahren entstanden und verfügt über ein endlich großes Volumen [1].
Unser Universum besitzt somit eine raum-zeitlich endlich große Gestalt.
Und da etwas, das raum-zeitlich endlich groß ist, nicht von einem Absoluten-Nichts [2], sondern immer nur von etwas Existentem umgeben sein kann, und, aufgrund der Tatsache, dass JEDE Existenz, ZUMINDEST, raum-zeitliche Eigenschaften aufweist [3], ist es nur logisch konsequent, dass auch ‚hinter‘ dem Raum unseres Universums Raum und Zeit gegeben ist!

Quellen:

1. http://de.wikipedia.org/wiki/Universum
2. http://members.chello.at/norbert.plankenauer/wirklichkeit/physik/fragen1.htm#frage-physik3
3. http://members.chello.at/norbert.plankenauer/wirklichkeit/ontologie/fragen1.htm#frage-ontologie3

Sind die riesigen Leer-Räume unseres Universums – die so genannten Voids – ein Absolutes-Nichts?

Frage: In diversen Wissens-Magazinen im Fernsehen, in populärwissenschaftlichen Büchern, aber auch in ‚offiziellen‘ Physik-Kreisen, werden die riesigen Leer-Räume unseres Universums – die so genannten Voids [1] -, regelmäßig, als Absolutes-Nichts bezeichnet.

Wie aber kann es möglich sein, dass das/ ein Absolutes-Nichts jemals existiert?

Sind Voids, tatsächlich, das/ ein Absolutes-Nichts?

Antwort: In vielen Medien – leider allerdings auch in manchen Bereichen der Physik – hat sich ein recht lockerer und unkritischer Umgang in der Verwendung der Begriffe ‚Nichts‘ und ‚Absolutes-Nichts‘ etabliert, und so ist es keineswegs mehr selten, in groß aufgemachten, sensationsheischenden Berichten davon zu hören oder zu lesen, dass am Anfang allen Seins das Nichts steht, dass wir umgeben sind vom Nichts, oder, dass alles vom Nichts erfüllt ist.

Doch, von den künstlich-inszenierten Sensationsberichten, mal ganz abgesehen:

Tatsache ist:

Weder Voids noch sonst irgendetwas, das es irgendwo, irgendwann gibt, kann jemals das/ ein Absolutes-Nichts sein!
DENN: Das/ Ein Absolute-Nichts, ist das absolute, 100%ige Nicht-Vorhandensein (von Existenz) [2], und daher ist es logisch widersprüchlich zu behaupten, dass etwas, das irgendwo, irgendwann vorhanden bzw gegeben ist – wie eben zB Voids -, absolut und zu 100% NICHT vorhanden bzw NICHT gegeben ist.

Wären Voids absolut, zu 100% NICHT vorhanden, wäre ihre Existenz absolut, zu 100% NICHT nachweisbar!
DOCH: Voids sind mit Messinstrumenten inter-subjektiv beobachtbar.
Sie weisen eine raum-zeitliche Ausdehnung auf – nicht selten, im Umfang von mehreren Millionen Lichtjahren -, haben eine bestimmte Temperatur, UND, verfügen somit über für SIE typische Eigenschaften [3]

Eigenschaften aber, sind etwas Existentes!

Und da ausschließlich etwas, das selbst existiert, etwas Existentes – wie Eigenschaften – auf sich vereinen und in sich tragen kann, hat dies zur logisch Konsequenz, dass Voids KEINE absolute, 100%ige Nicht-Existenz sind, sondern: etwas Existentes!

Quellen:

1. http://de.wikipedia.org/wiki/Void_%28Astronomie%29
2. http://members.chello.at/norbert.plankenauer/wirklichkeit/ontologie/begriffsdefinition-absolutes-nichts.htm
3. http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-centauri/alpha-centauri-loecher-harald-lesch-ID1207829658589.xml

Ist alles, in unserem Universum, Energie?

Frage: Ist alles, in unserem Universum, Energie?

Antwort: Nein!

DENN: In unserem gegenwärtigen Universum, gibt es riesige Leer-Räume, die, in weiten Bereichen, keine Masse, und damit auch keinerlei Materie und/ oder Energie, beinhalten [siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Void_(Astronomie)%5D.

Energie und Materie sind daher, innerhalb unseres gegenwärtigen Universums, nicht überall gegeben, sondern sind, ‚lediglich‘, auf einige (wenige) Regionen beschränkt bzw reduziert.

Gibt es eine absolute Wahrheit bzw Wirklichkeit?

Frage: Gibt es eine absolute Wahrheit bzw Wirklichkeit?

Antwort: Warum sollte es keine absolute(n) Wahrheit(en) geben?

Ist etwa die Sichtweise, dass es keine absolute Wahrheit(en) gibt bzw geben kann, eine absolute Wahrheit?

Der Ausgangspunkt aller (möglichen) Wahrheit(en), ist, dass es etwas gibt!
DENN: Wenn absolut nichts existiert, gibt es in der Folge, ebenso, absolut nichts – natürlich auch keine, wie auch immer geartet(en) Wahrheit(en).
DOCH: In der Wirklichkeit in der wir leben, gibt es Wahrheit(en), und da es in ihr eine Vielzahl von Wahrheiten gibt, ist dies der eindeutige Beleg dafür, dass es, in unserer Wirklichkeit, ZUMINDEST, EINE absolute Wahrheit gibt.
Und diese EINE absolute Wahrheit, ist (die Tatsache der) Existenz.

Man kann aber die Frage auch von einer gänzlich anderen Seite aus betrachten:

Angenommen, man geht davon aus, dass ALLES relativ ist, im Sein…

… und selbst dann, gibt es etwas Absolutes!

DENN: Die Gesamtheit ALLER Relativitäten, ist etwas Absolutes – das, von nichts anderem (mehr) abhängt, als von sich selbst.

Die Gesamtheit ALLER relativen Wirklichkeiten, ist somit eine absolute Wirklichkeit!

Und die Gesamtheit ALLER relativen Wahrheiten, ist eine absolute Wahrheit!

Oder: Man könnte es auch anders formulieren:
‘Überall dort, wo es etwas Relatives gibt, gibt es immer AUCH etwas Absolutes!‘

Kann es etwas geben, das völlig losgelöst von Raum und Zeit existiert?

Frage: Kann es etwas, jenseits von Raum und Zeit geben?
Oder: Anders gefragt: Kann es etwas geben, das völlig losgelöst von Raum und Zeit existiert?

Antwort: Dass etwas völlig losgelöst von Raum und Zeit existiert bzw existieren kann, ist gänzlich unmöglich!
DENN: Bedingt dadurch, dass jedes existierende Sein typischerweise Eigenschaft(en) besitzt [1], und, aufgrund der Tatsache, dass die grundlegendste und ‚einfachste‘ Eigenschaft, für etwas Existentes, darin besteht, ZUMINDEST, irgendwo und irgendwann, Raum einzunehmen, ist es für jedes, wie auch immer geartete Sein, das existiert, unmöglich, zu existieren und, GLEICHZEITIG, keine raum-zeitliche Eigenschaft(en) aufzuweisen.

Vollzieht sich der Wandel, und damit das Entstehen und Vergehen von Sein, stets, in einem kontinuierlichen Fluss?

Frage: Es ist eine weit verbreitete Vorstellung, dass sich der Wandel, und damit das Entstehen und Vergehen von Sein, regelmäßig, – einem Fluss gleich – kontinuierlich-fließend vollzieht.
Ist aber diese Vorstellung zutreffend?

Antwort: Es entspricht vielleicht unserem ästhetischen Empfinden, zu glauben bzw davon auszugehen, dass sich alles Sein einheitlich-fließend wandelt… ?
DOCH: Die Realität der Energie, ist eine andere!
DENN: Im Quantenbereich etwa, wird Energie nicht kontinuierlich-fließend, sondern schubweise, in Energie-Paketen, übertragen [1], und daher entspricht die Vorstellung, dass der Wandel von Sein, stets, ein kontinuierlich-fließender ist, nicht den Tatsachen.